• Nah also
 

TIM 2013 – Das Ergebnis

TIM 2013


Die heurigen Einreichungen, die aus der Forschung wie auch der Branche selbst kamen, wurden wie in den Vorjahren von einer Fach-Jury, deren Mitglieder eine ausgewogene Balance aus universitärer Forschung und angewandter Praxis bildeten, bewertet. Über die Qualität und den Innovationsgehalt der eingereichten Arbeiten entschieden heuer: Mag.a Waltraud Rumpl (Leitung Fachbereich Stadtkommunikation - MA 53 - Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien), o. Univ.Prof. DI Dr. Udo Wagner (Universität Wien) und Ao. Univ.Prof. Dr. Marcus Hudec (Universität Wien).

Folgende 3 Arbeiten wurden dabei für den TIM 2013 nominiert:

1.„Migrantenmarktforschung mit Ethnopinion: Das “Institut Ethnopinion“
Eingereicht von meinungsraum.at gemeinsam mit der Stadtzeitung Biber und der Kommunikationsagentur Skills Group.

„Ethnopinion“ widmet sich den rund 1,5 Millionen in Österreich lebenden Menschen mit „Migrationshintergrund“ als wichtige Zielgruppe der Marktforschung und fungiert somit gleichzeitig als wichtiges Sprachrohr für diese oft ungehörte Gruppe. Mehr Informationen zu „Ethnopinion“ finden Sie hier:
PDF-Dokument Migrantenmarktforschung mit Ethnopinion - Summary 
PDF-Dokument Migrantenmarktforschung mit Ethnopinion - Präsentation 

2.Was unsere Augen über Google verraten: Eine webbasierte Eye-Tracking Studie zur Wirkung von AdWords Anzeigenwerbung
Eingereicht von Dr. Berger Consult KG gemeinsam mit Marketagent.com

Dieses Projekt geht auf spannende Art und Weise der Frage nach, ob und inwieweit AdWords Anzeigenwerbung von Google einerseits als Werbung erkannt werden und andererseits von der eigentlichen Suche ablenken. Mehr Informationen dazu finden Sie hier:
PDF-Dokument Was unsere Augen über Google verraten - Summary 
PDF-Dokument Was unsere Augen über Google verraten - Präsentation 

3.“Spot-On“
Eingereicht von meinungsraum.at gemeinsam mit der Media-Agentur OMD.

Mittels eine simplen aber effektiven Methodik (Tracking Cookies) beantwortet „Spot On“ wichtige Fragen von Marketing- und Mediaplanern bezüglich Online Werbung und liefert eindrucksvolle Analysen der potentiellen Zielgruppen. Mehr Informationen zu „Spot On“ finden Sie hier:
PDF-Dokument “Spot On“ - Summary 
PDF-Dokument “Spot On“ - Präsentation 

Bei der Preisvergabe wurde besonderer Wert auf die praktische Umsetzbarkeit der Arbeiten sowie die Auswirkungen auf die Marktforschungsbranche gelegt. Und so fiel die Entscheidung der Jury letztlich auf  das Projekt „Migrantenmarktforschung mit Ethnopinion: Das “Institut Ethnopinion“, welches mit seinem innovativen Zugang nicht nur für frischen Wind in der Branche sondern auch für ein besseres Miteinander in der Gesellschaft eintritt.  

Den Siegerscheck in der Höhe von Euro 2.500,- nahmen Frau Christina Matzka und Herbert Kling von Meinungsraum.at entgegen. Besonders Lob gilt den Preisträgern für die großzügige Spende dieser Euro 2.500,-, welche in die Programmierung einer sich in Entwicklung befindlichen „Stammtisch-App“ fließen werden. Diese App soll zukünftig ein durch Zahlen und Fakten fundiertes Gegenargumentarium für reißerische Stammtisch Diskussionen à la „Die Ausländer nehmen uns Arbeitsplätze weg!“ dienen.

Wir gratulieren herzlich zum TIM 2013 und freuen uns, erneut den Stellenwert der Marktforschung in Österreich einer qualifizierten Öffentlichkeit präsentiert und die Methodenvielfalt und Innovationskraft der Branche demonstriert zu haben!